Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Faszination Verbrechen

Am 29. Oktober ist Sabine Rückert aus der ZEIT-Chefredaktion zu Gast im Krimisalon.

Warum lassen Eltern ihr Kind verhungern? Warum lügen Zeugen manchmal? Was geschieht, wenn Unschuldige in die Mühlen der Strafjustiz geraten, und niemand ihnen glaubt? Die langjährige Kriminal- und Gerichtsreporterin Sabine Rückert will wissen, welche Wahrheiten hinter den Kriminalfällen stecken. Im Krimisalon spricht sie über Verbrechen, bei denen sich das Unvorstellbare hinter der ganz normalen Fassade verborgen hält.  Sabine Rückert blickt auf die Menschen und ihre Motive und gibt Einblicke hinter die Kulissen der Strafverfolgung.

Sabine Rückert saß in spektakulären Strafprozessen, schrieb preisgekrönte Gerichtsreportagen und ging aufsehenerregenden Kriminalfällen nach. Zwei Justizirrtümer deckte sie mit ihrer Berichterstattung auf. Sie beschäftigt sich mit Rechtsmedizin und Kriminalpsychiatrie ebenso wie mit Glaubwürdigkeitsbegutachtung und Profiling. Seit 2018 gibt sie das Kriminalmagazin ZEIT-Verbrechen und den gleichnamigen Podcast heraus, der jetzt mit dem Deutschen Podcast-Preis ausgezeichnet wurde.

Sabine Rückert
© Vera Tammen

Tickets online über den Krimisalon-Newsletter

Der Krimisalon-Abend wird unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften stattfinden. Das bedeutet unter anderem, dass wegen der vorgeschriebenen Abstandsregelung lediglich 30 der sonst üblichen 60 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Wegen dieser Einschränkungen wird der Abend als Livestream über die Facebook-Seite vom Polizeimuseum Hamburg gesendet (19-21 Uhr).

Tickets für jeweils 12 Euro werden ab 11. Oktober ausschließlich über den Krimisalon-Newsletter online verkauft. Die Eintrittskarten berechtigen zum Besuch der Ausstellungen (Hamburger Polizeigeschichte, Kriminaltechnik und Hamburger Kriminalfälle) am Tag der Veranstaltung ab 18 Uhr.